Rurhnachrichten Dortmund, 31.08.2012:

Wieder im Skandalstrudel

"Nach Sex-Sause in Budapest: Weitere Lustreisen bei Ergo - nach Jamaika und Mallorca

Sex als gängige Belohnung für Top-Vertreter? Der Versicherungskonzern wird mehr als ein Jahr nch dem Skandal um eine rauschende Party in Budapest von diesem heiklen Thema eingeholt."

Laut einem Bericht im "Handelsblatt" fanden vor und nach der bekanntgewordenen Sex-Orgie in Budapest (2007) weitere Lustreisen für Versicherungsvermittler des Konzerns statt. Der Ergo-Konzern sieht das anders: er habe zwar Zuschüsse für die Reisen gezahlt - organisiert worden seien die Reisen allerdings von Vermittlern.

Für den Konzern Ergo und den Rückversicherer Munich Re bedeuten diese erneuten Berichte einen enormen Image-Schaden, denn für sie ist die Seriosität ein hohes Gut.

 

Überschrift und Kursivtext: Ruhrnachrichten Dortmund

Text: M. Dicke

 

Zurück zu:

Wirtschafts-News

/Versicherungen